Sonntag, 5. September 2010

Auf der Lüneburger Heide ...




Auf der Lüneburger Heide
In dem wunderschönen Land
Ging ich auf und ging ich unter
Allerlei am Weg ich fand.

Valleri, vallera, und jucheirassa, und jucheirassa,
bester Schatz, bester Schatz, denn du weißt es weißt es ja.

Brüder lasst die Gläser klingen
Denn der Muskateller Wein
Wird vom langen Stehen sauer
Ausgetrunken muss er sein.

Valleri, vallera...

Und die Bracken und die bellen
Und die Büchse und die knallt
Rote Hirsche woll'n wir jagen
In dem grünen, grünen Wald

Valleri, vallera...

Ei du Hübsche, ei du Feine
Ei du Bild wie Milch und Blut
Unsere Herzen woll'n wir tauschen
Denn du glaubst nicht wie das tut


Auch wenn wir keine roten Hirsche jagen wollten (Bewahre!) wagten wir uns heute in die Heide, wanderten 10 km und fanden so allerlei am Weg:



Um Wiederholungen zu vermeiden wollte ich eigentlich keine weiteren Pilzbilder einstellen oder zumindest eine Pause einlegen, dann jedoch entdeckten wir am Wegesrand diese Modelle aus der Gattung der Wulstlinge (Urgh!  Grüße an Solstitica an dieser Stelle ;)!) und ich konnte nicht widerstehen...




Kommentare:

  1. Ja, das sind wahrhaft märchenhafte Exemplare .. sie strahlen in jeder Hinsicht Magie aus!
    Die Wirkung nach Verzehr muss den Meschen schon oft als "Hexenwerk" vorgekommen sein ..

    AntwortenLöschen
  2. Solstitica, vielen Dank für den Kommentar! Auch deine Fotos betrachtete ich (Endlich, muss man sagen!) mit Begeisterung; es sind einige künstlerisch äußerst wertvolle Exemplare dabei, finde ich. Weniger reizvoll finde ich meinen eigenen Anblick - gute Fotos lassen sich aus der Position am Boden eindeutig erstellen, eine Augenweide für den Betrachter bietet die Position jedoch nicht, fürchte ich...!

    AntwortenLöschen